Niederlage gegen Attiswil

Nach der späten und unglücklichen Heimniederlage im ersten Spiel gegen Hägendorf, ging es an diesem Sonntag nach Attiswil gegen den nächsten Aufsteiger. Der FCL ist von momentan von einer unglaublichen Verletzungsplage und unglücklichen Ferienabsenzen betroffen, daher musste man die Chutzen-Aufstellung erneut durchwürfeln. Trotzdem war man überzeugt, ein konkurrenzfähiges Team auf den Platz zu schicken, leider wurde man schon früh kalt erwischt. Ein langer Ball des Torhüters wurde per Kopf so verlängert, dass ein Attiswiler Stürmer alleine aus ca. 20m zum Volleyschuss kam und diesen perfekt über unseren Torhüter im Tor unterbrachte. Ein wenig überrascht, liess man sich kurz darauf relativ leicht ausspielen und via einem Chutzer Bein sprang eine Hereingabe unglücklich, aber unhaltbar über Wermelinger ins Tor. Man fing sich jedoch danach und war optisch mindestens ebenbürtig, technisch führte man sogar die klar feinere Klinge. Nach einem Energieanfall unseres Flügelflitzers „Bruno“ Lemp, verkürzte man auf 2:1 und wenige Zeigerumdrehungen später wurde eben dieser im 16er regelrecht umgecheckt, so dass unser Captain Mihi Bommer den anschliessenden Penalty souverän zum 2:2 einschieben konnte. Danach drückten die Chutzen vehement auf den Führungstreffer, dabei vernachlässigte man leider die defensiven Pflichten. Bei einem Eckball fühlte sich auf dem zweiten Pfosten niemand für einen grossen Attiswiler Spieler zuständig, welcher prompt noch kurz vor der Pause zur erneuten Führung einnickte.
In der Pause war man sich jedoch sicher, dieses Resultat noch auf unsere Seite drehen zu können, hatte man das Spiel eigentlich unter Kontrolle vor dem Seitenwechsel.

Es entwickelte sich in den ersten 10min ein offener Schlagabtausch, in welchen beide Teams treffen konnten, aber Rööbu hielt uns zunächst mirakulös noch in der Partie. Doch heute sollte der Tag der Chutzer Geschenke und Einladungen zu Toren sein, nach einem hohen Ball aus dem Mittelfeld fand sich ein Attiswiler wieder alleine vor dem Tor und konnte ganz einfach den springenden Ball über unseren Torhüter lupfen, 4:2. Beide Mannschaften hatten zwar ähnlich grosse Spielanteile, doch vor dem Chutzen-Tor wurde es jeweils viel gefährlicher, da uns immer wieder ein schneller Angreifer entwischte. In der Offensive dagegen, fand man kein Mittel mehr gegen die kompakte Abwehr und wenn doch, scheiterte man am eigenen Unvermögen. So nutzten die kaltblütigen Attiswiler die Einladungen dann doch noch und erhöhten dementsprechend regelmässig bis in die 76. Minute auf ein brutales 6:2. Selbst liess man in den letzten Minuten auch noch 2-3 Hochkaräter liegen, doch an diesem Tag konnte weder das Schicksal, noch die Mannschaft reagieren, so dass die potentiell eigentlich stärkere Mannschaft klar als Verlierer vom Platz ging.

Nun gilt es sich schnell zu sammeln, um in der 2. Vorrunde des Solothurner Cups nicht nochmals als Kanonenfutter zu dienen. Die Chutzen werden reagieren, auch wenn uns mit dem FC Däniken-Gretzenbach eine spielstarke Mannschaft empfängt.
Wir können mehr und wir versuchen dies so schnell wie möglich wieder auf dem Platz zu zeigen!
GO GOOOOO GADGET!!!

FC Attiswil – FC Langendorf 6:2 (3:2)
(4′) Rüegger 1:0 , (24′) Meer 2:0 , (33′) Lemp 2:1 , (35′) Bommer (Pen.) 2:2 ,
(44′) Ramseier 3:2 , (55′) Meyer 4:2 , (72′) Ramseier 5:2 , (76′) Ramseier 6:2

FC Attiswil
Aufstellung:
Ersatz:
Trainer:

FC Langendorf:
Aufstellung: Wermelinger , Geiser , P.Steiner , Zürcher (60 ‚ O.Racine) , Zingg (75 ‚ Schmitter) , Boscaini , Saner (50 ‚ Palermo) , Bommer (C) (85 ‚ Ilic) , Choque , Lemp , L.Steiner (80 ‚ Locher)
Ersatz: O.Racine , Wyniger , Schmitter , Palermo , Ilic , Locher
Abwesend/Verletzt: D. Racine , Lehmann , Felber , Stettler , Nobs , Samboni , Oetliker , Fauser
Trainer: Caruso

Nächstes Spiel:
CUP-Spiel am Mittwoch 26. August 20:00 Uhr in Däniken-Gretzenbach
FC Däniken-Gretzenbach – FC Langendorf

HOPP LÄNGEDOOOORF!!!