Lazarett FCL hat endlich Winterpause!

Das letzte Spiel dieses Jahres war zugleich eines der wichtigsten im Hinblick auf das kommende Frühjahr, denn Gast auf der Schützenmatte war der FC Oensingen, Tabellennachbar und Mitstreiter um einen Nicht-Abstiegsplatz. Bei Bratwurst und Salat begann das Match gleich mit einem Paukenschlag. Der Stürmer der Oensiger legte sich den Ball direkt nach dem Anstoss zurecht und hämmerte in Richtung wermelingerschen Tor. Der satte Schuss klatschte an den rechten Innenpfosten aber von da aus glücklicherweise nicht ins Netz – nun waren gleich alle wach. Ludi Loop versuchte es von ausserhalb des Sechzehners mit einem Lob, er wurde immer länger und überflog tatsächlich den Torwart. Leider klatschte auch dieser Ball nur ans Quergestänge. Nach einem Eckball und Kopfball prallte der Ball unglücklich gegen den Rücken eines L’dörflers und von da ins Tor, 0:1. Kurze Zeit später verursachte jedoch ein Oensiger Verteidiger einen klaren Handspenalty, Steve behielt die Nerven und verlud den Torwart lässig, 1:1. Keine 5 Minuten später kam ein eigentlich missratener Ball in die Spitze unerklärlicherweise noch an den Stürmer, welcher Goalie Bo umlief, jedoch zum Glück das leere Tor nicht traf, dann war Halbzeit.
Zu diesem Zeitpunkt mussten die Chutzen gezwungenermassen bereits zwei Wechsel tätigen, während Oetzi, das Auge, schon in der dritten Minute bei einem Luftkampfellbogenschlag ausgenockt wurde und anschliessend im Spitalnotfall sagenhafte kurze 3 Stunden warten durfte, entwickelte sich Mike B’s. Fuss nach einem Misstritt zu einem nicht erkennbaren Objekt. Für die beiden mussten Dr. Choque und Heisenberg Jan trotz unfitem Zustand unfreiwillig ins Geschehen eingreifen. Als ob das noch nicht genug gewesen wäre wurde Tanbu in der 50 Minute mit der zweiten Gelben Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt – ein harter Entscheid!!

In Halbzeit zwei wechselten sich, obwohl die Dörfler in Unterzahl waren, die Angriffsaktionen beider Seiten ab, wobei erneut ein langer Ball unsere ganze Abwehr aushebelte und der Stürmer per Beinschuss wieder die Führung für die Gäste erzielte. Heute war jedoch der Tag der Comebacks und der verwandelten Elfmetern bei den Chutzen (dass man das mal schreiben kann hätte man wohl nie für möglich gehalten). Der starke Steve Aoki verwandelte erneut untypisch cool, 2:2. Doch symptomatisch für die ganze Hinrunde, liess man sich mit einem einzigen einfachem Lupfer über die Verteidiger ausspielen und der bullige Stürmer köpfte in Van Persie Manier über Blondie Bo, 2:3.
Der FCL steckte aber nicht auf und drängte erneut auf den Ausgleich. Nach Doppelchance unseres Rästels grätschte Lukas, die Hexe, den Abpraller mit seinem Besenbein kurz vor Schluss zum 3:3!! Der vielumjubelte Ausgleich war wichtig für die Moral, jetzt gilt es ein wenig Abstand zu gewinnen und im nächsten Jahr mit neuer Energie zur Aufholjagd zu starten, denn nun stehen wir definitiv mit dem Rücken zur Wand.

FC Langendorf – FC Oensinen 3:3 (1:1)
(29‘) Qadraku 1:0 , (34‘) Lehmann (Pen.) 1:1 , (70‘) Stanojlovic 1:2 , (71‘) Lehmann (Pen.) 2:2 , (76‘) Stanojlovic 2:3 , (86‘) Steiner 3:3

FC Langendorf:
Aufstellung: Wermelinger , Fauser (60 ‚ Zingg) . Oetliker (C) (15 ‚ Zürcher) , Boscaini , Geiser , Lemp , Samboni (60 ‚ Gelb-Rot) , Steiner , Bommer (45 ‚ Choque) , D.Racine , Lehmann
Ersatz: Choque , Felber , Wyniger , Locher , Zingg , Zürcher
Abwesend/Verletzt: O.Racine , de Vries
Trainer: Caputo

FC Oensingen:
Aufstellung: Isovic , Radonjic , Bogucanin (45 ‚ Mesinovic) , Engel , Beqiri , Gjokaj , Qadraku , Amgoune , Amman , Brunner , Stanojlovic
Ersatz: Nugel , Mesinovic , Silva , Mendi
Trainer: Mendi

Matchball Sponsoren:
– Palmas Lotto , Oberentfelden
– Fleischfachgeschäft Fischer AG , Langendorf
– Bäckerei – Conditorei Elsener , Langendorf