Die 1. Niederlage in Liga 4 ist Tatsache

Das Stade de Gerzmatt in Wiedlisbach war der Schauplatz der Affiche FC Wiedlisbach gegen FC Langendorf. Die Wetterverhältnisse waren grundsätzlich gut, einzig der Platz hatte ein wenig gelitten unter den Niederschlägen 2 Tage zuvor, was sich bei einigen Chutzen auf die Standfähigkeit negativ auswirken sollte (Stoue alegge Jungs).
Die Langendörfer waren mit breiter Brust angereist und hatten den Gegner wohl im Hinterkopf ein wenig unterschätzt angesichts der Tabellensituation. Die Wiedlisbacher ihrerseits waren entschlossen endlich einen Schritt Richtung vordere Tabellenhälfte zu machen um ihrem langersehnten Ziel Aufstieg (so steht es zumindest auf der Homepage des FCW) ein wenig näher zu kommen. Das Spiel begann dann auch ziemlich verhalten und die Langendörfer hatten mit dem Platz und dem aufsässigen Gegner ihre liebe Mühe. So waren es dann auch die Wiedlisbacher, welche das vermeintliche 1:0 erzielten, was von Schiedsrichter aufgrund einer Abseitsstellung (welche keine war) annulliert wurde. Die Einheimischen wurden nun immer mutiger. In der 40. Minute wurde dann ein Freistoss immer länger und länger und per Kopf zum verdienten 1:0 in die Maschen gelegt. Nun wachten die Chutzen auf und machten praktisch im direkten Gegenzug durch Bommer, nach schöner Flanke von Schmkhitarian, den Ausgleich. 1:1…Ab zum Pausentee.

Für die 2. Hälfte hatten sich die Gäste eine Leistungssteigerung vorgenommen, doch irgendwie wollte der Funke an diesem Abend nicht recht springen. So war es schliesslich ein Wiedlisbacher, welcher in der 64. Minute die praktisch neu formierte FCL-Abwehr stehen liess und auch Schlussmann Wyniger mit einem platzierten Schuss keine Chance liess…2:1. Dieses Tor schien die Gäste ein wenig geweckt zu haben und sie fanden nun endlich ein paar Mal entschlossen den Weg vors FCW-Tor. Doch entweder wurden sie durch einen Offside-Pfiff gestoppt (wo sich der sonst gute Schiedsrichter durch Handaufheben der Wiedlisbacher beeinflussen liess) oder man vergab einfach kläglich…die besten Chancen in Person der Gebrüder Racine. Als man dem Ausgleich am nächsten war, fiel dann das 3:1 in der 77. Minute nach einer Kontersituation. Der sonst beste Chutze Lemp drückte eine Hereingabe unglücklich über die eigene Linie. Von aufgeben war aber keine Rede bei den Dörfler. Lemp wollte seinen Fehler beim Eigentor wieder gutmachen und tankte sich in Minute 85 durch die Wiedlisbacher Abwehr, sein Schuss wurde auf der Linie geklärt aber eben nur bis zu Lemp zurück, dieser passte das Spielgerät auf Dito’o, welcher den Anschluss besorgte. Nur noch 3:2 und angesichts der vielen Unterbrechungen durfte man mit ein paar Minuten Nachspielzeit rechnen. Dies sah der Schiedsrichter aber anders und liess sagenhafte 1:35 Minuten nachspielen. So blieb es beim 3:2 für die Einheimischen. Der Sieg ist aufgrund der besseren Leistung nicht gestohlen, Glückwunsch Wiedlisbach. Langendorf muss sich an der eigenen Nase nehmen und weiter steigern, damit im nächsten Spiel gegen Deitingen etwas Zählbares herausspringen soll. Spiel abhaken, nach vorne schauen…als Aufsteiger belegt man weiterhin den 2. Platz, es chunt scho guet Giele!

Für die Matchbericht-Zentrale Daddy Zingg

FC Wiedlisbach – FC Langendorf 3:2 (1:1)
(40′) Schlub 1:1 , (41′) Bommer 1:1 , (64′) Schlub 2:1 , (77′) Lemp (OWN) 3:1 , (85′) Choque 3:2

FC Langendorf:

Aufstellung: Wyniger , Fauser , Zingg (82 ‚ De Vries) , , Lemp , Felber (60 ‚ O.Racine ) , Zürcher ,
Oetliker (C) , Schmitter (67 ‚ Della Casa) , Bommer , D.Racine , Choque

Ersatz: Birrer , De Vries , Della Casa , O.Racine , Locher , Wermelinger
Abwesend/Verletzt: Samboni , Geiser , Schönbächler , Steiner , Andres , Boscaini , Lehmann
Trainer: Salerno

FC Wiedlisbach:
Aufstellung: Niesink , R. Hubler , Kallen , Steiner , Nezirovic (55 ‚ Brunner) ,
Gerber (59 ‚ Schmidlin) , Müller , Schlub , A. Hubler (50 ‚ Martinelli) , Jurt (69 ‚ Hiller) ,
Keller (75 ‚ Jost)

Ersatz: Brunner , Schmidlin , Martinelli , Jost , Hiller
Trainer: Zarbo

Nächstes Spiel:
Freitag 27. September 20:00 Uhr in Luterbach auf der Schützenmatte
FC Langendorf – FC Deitingen

HOPP LÄNGEDOOOORF!!!

——————
Nach der Niederlage wurde am Montag wieder trainiert – zum Glück ohne Verletzungen!! Irgend jemand hat auf unserem Traininsplatz NÄGEL liegen lassen oder sogar absichtlich (?) verstreut. Teils zeigten sie gar senkrecht mit dem Spitz aus dem Boden!! Deshalb schickt eure Kinder vorerst lieber auf den „Roten-Platz“ wenn sie Fussballspielen wollen. Wir sammeln die restlichen Nägel dann bestimmt in den nächsten Trainings mit unseren Knien, Händen und Füssen ein…

Nägel